Donnerstag , 14 Dezember 2017
Vor dem Kölner Dom.

Tagung der Experts of Service in Köln.

Zunächst einige Worte zum Rahmenprogramm dieser ExOS Tagung.

Begonnen wurde mit einer Besichtigung des Westdeutschen Rundfunks. Dabei wurden Aufnahmestudios, die zugehörige Technik und die Stromversorgung des umfangreichen Gebäudekomplexes besucht. Das Gelände befindet sich in der Kölner Innenstadt. Es war eine fachlich gute, kompetente, angenehm lockere Führung durch eine gewachsene, professionell arbeitende Organisation, beeindruckend.

Ein Konferenzteilnehmer und ExOS Verbands Mitglied war in seinen früheren, ersten Berufsjahren selbst Mitarbeiter im WDR. Auch dies begünstigte die vertraute und freundliche Atmosphäre bei der Führung.

Im Anschluss an die Medien- und Technologie orientierte WDR Führung wurde der Kölner Doms besucht. Jeder der – aus dem ganzen Land angereisten – Konferenzteilnehmer dürfte schon wiederholt in diesem monumentalen Gebäude gewesen sein. Trotzdem war es wieder ein fast überwältigender Eindruck.

Der Abend des ersten Tages wurde mit dem Besuch einer typischen Kölner Innenstadtkneipe gekrönt.

Und nun zum Arbeits-, Lern-, Fortbildungs-, Management-, Trainings Teil der Tagung, wie man es auch immer bezeichnen möchte.

In gewohnter Form wurden von den Konferenzteilnehmern zum Beginn diese Konferenzschwerpunktes verschiedene Diskussionshemen eingebracht. Es handelte dabei sich um Komplexe welche konkrete aktuelle Aufgaben berühren. Weiter aber auch Gebiete, die dem Finden der richtgien Strategie für die Ausrichtung des zukünftigen Geschäfts dienen können.

Die genannten einzelnen Vorschläge wurden erläutert und in der Runde andiskutiert und so auch jeweils kurz voranalysiert. Dies geschah soweit, dass in der darauf folgenden Abstimmung fundiert aus den Vorschlägen gewählt werden konnte. Die Themen mit dem höchsten Votum haben dabei die größte Chance ausreichend diskutiert zu werden.

Zusammenfassend  konzentrierten sich diesmal die vorgeschlagenen Themengebiete auf Veränderungen im Service in Verbindung mit den Menschen. Gemeint sind dabei die Mitarbeiter, Kunden und zuarbeitende Dienstleister.

In der weiteren dichten, kompetent und lebhaft geführten Diskussion konnten dieses Mal sogar sämtliche Themengebiete ausreichend durchgesprochen werden. Das Prozedere war erleichtert, da sich viele der Manager über Jahre, je nach  individueller terminlicher Verfügbarkeit, von der Teilnahme früherer ExOS Konferenzen her kennen und schätzen.

Die zusammengefasst vorgeschlagenen Themengebieten der diesmaligen Tagung waren:

  • Wissenstransfer „Alte Hasen“ (mit Prozesswissen) vs. „Junge Wilde“ (mit Digitalisierungswissen).
  • Dienstleister – kein Interesse an Serviceleistungen.
  • Differenzierung des Berufsbildes „Service – Monteur“ – a.) „Austauscher“ – b.) „Ingenieur“.
  • Veränderte Kundeninteressen vs. „Der Kunde“.
  • Was bedeutet „Service im Wandel“ – a.) für alle? – b.) für uns?

Die Teilnehmer, jeweils Experten ihres Fachs, konnten aus diesen kurz formulierten Themenblöcken und der zugehörigen Diskussion wieder eine große Anzahl relevanter Detailthemen, Aspekte und schließlich Erkenntnisse ziehen.

Wie gewohnt waren viele der eingebrachten Argumente mit verschiedenen erlebten praktischen Beispielen und Szenarien gewürzt und untermauert. Es waren anschauliche Erlebnisse und reale Geschäfts- und Managementsituationen. Durch deren Schilderung konnte jeder Teilnehmer bildhaft und lebhaft partizipieren.

Die mehrstündige Diskussion dieser Konferenz verging wie im Flug. Es war wieder kurzweilig, ebenso wie bei den vielen bisherigen ExOS Konferenzen. Die meisten Teilnehmer notierten sich während der Diskussion Ideen und Erkenntnisse. Zum Teil sind dies wichtige Anregungen für zukünftige Managementaufgaben.

So half auch diese Konferenz den anwesenden Managen und ihren Firmen ihr Geschäft zu überprüfen, zu verbessern und weiter zu entwickeln. Dies sind erklärte Ziele und Möglichkeiten dieses Formats der Verbandsaktivität.

Zu Ende der Tagung fand ein Teilnehmer Feedback zum Verlauf, den Inhalten und der Form der Tagung statt. Weiterhin wurde der nächste Konferenztermin im kommenden Jahr in Straubing angekündigt. Abschließend wurde über die aktuelle Entwicklung in der Verbandsorganisation informiert.

gez. Dr. Walter Tritt

 

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder zugänglich. Wenn Sie bereits registriert sind, dann loggen Sie sich unten ein, ansonsten registrieren Sie sich bitte.

Anmelden
   

Auch interessant

Ein Motivationssystem – Beschreibung zur Anwendung.

Die Methode wirkt sowohl individuell als auch im beruflichen Bereich motivations- und leistungsfördernd. Sie hilft ...